280-Mach Dich frei-Buddhismus im Alltag

6:18
 
Bagikan
 

Manage episode 336757176 series 3287416
Oleh Shaolin Rainer ditemukan oleh Player FM dan komunitas kami — hak cipta dimiliki oleh penerbit, bukan Player FM, dan audio langsung didapatkan dari server mereka. Tekan tombol Berlangganan untuk mendapat setiap pembaharuan di Player FM, atau salin URL feed ke aplikasi podcast lainnya.

Was uns zur "Erleuchtung" fehlt, das ist ein befreites Denken. Die althergebrachten Muster, die halten uns von unserer Vervollkommnung ab, Ängste, Sorgen, Nöte, ja richtige Furcht durchsetzt uns immer wieder, die Unsicherheiten des Lebens sind in unserem Gedankenpalast verfestigt, müssen nach dem Lehrer aller Lehrer erst einmal zerschlagen werden. Wer diese Gifte aus seinem Denken verbannen kann, den erwarten ungeahnte Freuden, die unendliche Freiheit, die das Erwachen uns bietet.

Werden Sie endlich "Herr" über Ihr Ego, über Ihre Gedanken, über Ihr Leben. Denn es ist völlig egal, ob Sie lachend, oder weinend, durch das Leben gehen, die Welt wird sich ungeachtet weiter drehen, Ihre Situation nicht zur Kenntnis nehmen. Wenn überhaupt, dann wird Ihr Sinneswandel Ihrem nächsten Umfeld auffallen, aber nicht einmal das ist sicher. Nur für Sie wird sich eine Veränderung ergeben, denn aus der Erweckung Ihres Bewusstseins wird sich eine Überlegenheitgegenüber allen nur möglichen Schicksalsschlägen ergeben (und glauben Sie mir, die werden kommen). Wer aber bereit ist die Verantwortung für seine Inkarnation und sein Karma zu übernehmen, der muss sich (auch) mit der Lehre des indischen Prinzen zwangsläufig auseinandersetzen, denn sonst ist das Leben nur eine Abfolge von Ereignissen, die keinen Eindruck hinterlassen.

Haben Sie Vertrauen in Ihr Ich und in Ihre Existenz, diese Welt muss nicht nur Pein und Angst sein, nein. Die Gedanken sind unser Sein, nach Buddha formen wir mit ihnen unsere Welt. Also, wollen Sie die Kraft des positiven Denkens nutzen?

Jedenfalls solange, wie Sie sich als "Wohlfühl-Buddhist" noch nicht auf den Weg zum Erwachen gemacht haben, solange Sie noch in den gelernten Kategorien denken, die Sie (noch) nicht verlassen können? Es liegt nur an Ihnen, ob Sie den Regentag als "bedrückend" oder als "kuschelig" betrachten, im Übrigen ändert sich sonst kein Stück.

Nichts können wir ändern, aber unsere Betrachtungsweise, die schon, und damit das Feedback, das unsere Gedanken auf unserer "Seele" hinterlassen. Wer aber erst einmal gelernt hat "lebensbejahend" zu denken, der wird auch der Lehre Buddhas einfacher folgen können, dann weiter und tiefer in die Philosophie eintauchen können.

Wer denkt "positiv", wer "negativ" (nach Buddha gibt es auch kein "positiv" und auch kein "negativ"), nichts können wir ändern, alles wird genau so kommen, wie es kommen muss, also warum aufregen, warum das Denken belasten. Besser über den nächsten Schritt nachdenken, das wäre nämlich die "Erleuchtung" als persönliches Ziel anzunehmen.

Wir ziehen auch die Dinge an, die wir aussenden! Der Weg ist daher das Ziel!

Wer der Wanderung Ziel erreicht hat, des Leides frei, nach langem Wallen, frei steht er nach allen Seiten, alle Fesseln sind gefallen

- Buddha - Ehrenname des Siddharta Gautama - 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Copyright: https://shaolin-rainer.de

Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android.

337 episode