Impfpflicht, Krieg, Salon TEASER

28:56
 
Bagikan
 

Manage episode 324872313 series 2588226
Oleh Stefan Schulz und Wolfgang M. Schmitt, Stefan Schulz, and Wolfgang M. Schmitt ditemukan oleh Player FM dan komunitas kami — hak cipta dimiliki oleh penerbit, bukan Player FM, dan audio langsung didapatkan dari server mereka. Tekan tombol Berlangganan untuk mendapat setiap pembaharuan di Player FM, atau salin URL feed ke aplikasi podcast lainnya.

Nur die New York Times klärte uns darüber auf, dass Olaf Scholz‘ erster Besuch als Kanzler in Washington D.C. zwei Männern galt. Zum einen natürlich dem Präsidenten. Zum anderen aber auch Michael Sandel, seit Jahrzehnten lehrender Philosoph in Harvard. Zur Coronazeit legte er eine tiefschürfende Gesellschaftsdiagnose vor, die philosophisch raffiniert und politisch zugkräftig ist. Wir verstricken uns seit Jahrhunderten in einem vulgären Neo-Calvinismus. Wir sehen uns als Auserwählte, tauschten aber die Demut gegen den Stolz, ignorierten die äußeren Umstände und sozialisierten uns zu tugendhaften Leistungsträgern. Für diejenigen, für die es gut läuft, trägt dieser Lebenswandel überall hin. Die anderen jedoch stellen fest, dass sie tiefer fallen können als in Gottes Hände. Wir haben die religiösen Prämissen nie abgestreift, sondern sie in unsere ökonomischen Ideologien einprogrammiert, die Meritokratie mit unseren Moralsystemen verkoppelt, um die Welt in Gewinner und Verlierer aufzuteilen. Die einen ziehen daraus Motivation, für die anderen bleibt nur die Sackgasse Resignation. Bis es knallt. Die Lektüre von Sandels Buch zum Gemeinwohl und der Leistungsryrannei ist besonder, weil wir wissen, dass wir nicht seine einzigen Leser sind.

Desweiteren lesen wir Literatur, die brutal unter die Haut geht. Wir informieren uns über die Schenkungspraxis von MacKenzie Scott, die fleißiger verteilt als Bill Gates‘ und die Ford-Stiftung zusammen – aber ganz ohne Formalitäten. Ken Klippenstein hat sich Amazons neues Organisationgebaren angesehen, Farida Rusamova die Sanktionen gegen Russland. Der Salon ist vollgepackt. Im April werden wir LUXUS von Erwan Rambourg lesen.

Komm’ in den Salon. Es gibt ihn via Webplayer & RSS-Feed (zum Hören im Podcatcher deiner Wahl). Wenn du Salon-Stürmer bist, lade weitere Hörer von der Gästeliste ein.

Literatur

    1. Michael Sandel ist der Kanzler-Philosoph: Olaf Scholz ist von diesem amerikanischen Denker stark beeinflusst – wie sehr, begreift man, wenn man Sandels glänzendes Buch “Vom Ende des Gemeinwohls. Wie die Leistungsgesellschaft unsere Demokratie zerreißt” gelesen hat. Auch als günstige Ausgabe bei der Bundeszentrale für politische Bildung
    2. Jurist Thomas Fischer erklärt in diesem furiosen Text, was Krieg eigentlich bedeutet und macht sich bewusst des Vergehens der “Relativierung” schuldig
    3. Die brasilianische Schriftstellerin Tatiana Salem Levi hat mit “Vista Chinesa” einen brillanten Roman über die Vergewaltigung einer Frau, über den weiblichen Körper und über Mutterschaft geschrieben.
    4. MacKenzie Scott verschenkt Milliarden via E-Mails, ohne Stiftung, ohne weiteren Kontakt und ohne Verwendungszweck. Bloomberg hat die Geldströme genauer angeschaut.
    5. Amazon will sein Mitarbeiter-Überwachungsregime weiter ausbauen, gerade arbeitet man an einer App, die an das Social-Credit-System erinnert und Worte “Gewerkschaft”, “Mobbing” oder “Lohnerhöhung” zensiert, erklärt Ken Klippenstein in “The Intercept”
    6. Mit Geothermie lässt sich heizen, aber noch kein Strom erzeugen. Das könnte sich bald ändern. Man will mit Mikrowellen tiefer bohren.
    7. Was bewirken die Sanktionen und wie reagieren die russischen Eliten? Dieser Frage geht Journalistin Farida Rustamova in ihrer ausführlichen Recherche mit dem Titel “Now we’re going to f*ck them all” nach. Es scheint so, als einen die Sanktionen des Westens die russische Elite und die Bevölkerung
    8. Max Chafkin, wir kennen ihn von seiner Peter Thiel-Biografie, hat über Elon Musks Milliarden-Investition in Twitter geschrieben. Es ist Landschaftspflege, die den Reichsten noch reicher macht.
    9. Geht der Trend zum Home Office weiter? Nicht unbedingt, denn prestigeträchtige Bauten sind für Unternehmen noch immer wichtig. Aber wir nehmen unsere Umwelt nicht mehr in konzentrischen Kreisen, sondern wie Inseln wahr, erläutert Raumsoziologin Martina Löw in “Brandeins”
    10. Khalid Payenda war bis kurz vorm Einmarsch der Taliban in Kabul Finanzminister in Afghanistan. Nun fährt er als Uber-Driver Menschen durch Washington D.C. Die Washington Post stellt ein trauriges Porträt zusammen
    11. Verliert der Herrenanzug immer mehr an Relevant? Ja, sagen zumindest jene, die den Warenkorb zur Berechnung der Inflation zusammenstellen. In England hat man den Anzug nun sogar ganz aus dem Korb geworfen

64 episode